Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

Namen beginnend mit: K

Kaager von Stampach
Kaan
Kaas
Kaas (1912)
Kabisch von Lindenthal
Kaehne
Kaempf von Baldenstein
Kafle
Kageneck
Kageneck (1771)
Kager
Kahlden
Kahle
Kahler
Kailer
Kaisenberg
Kaiserstein
Kajdacsy
Kalau vom Hofe
Kalb
Kalben
Kalchberg
Kalckreuth
Kalckreuth (1786)
Kalckreuth (1794)
Kalckreuth (1800)
Kalckstein
Kaler zu Lanzenheim
Kalina von Jäthenstein
Kalinowski
Kalitsch
Kalkstein
Kall
Kalliány von Kallian
Kalling
Kalm
Kalmár
Kalmberg
Kalnein
Kálnoky
Kalser von Maasfeld
Kaltenborn-Stachau
Kameke
Kameke (1740)
Kamlah
Kamler von Saarberg
Kammel von Hardegger
Kamphövener
Kamptz
Kamptz (1822)
Kanera von Tynbrugg
Kanig
Kanitz
Kanne
Kannenberg
Kannewurff
Kantzow
Kap-herr
Kap-herr-Lockwitz
Kapff
Kaphengst
Kapiller
Kapp von Gültstein
Kappe
Kappel von Savenau
Kapri von Merecey
Karabacek
Karabetz von Romansthal
Karaiczay
Karaisl von Karais
Karajan
Karátsonyi von Karátsonyfalva und Beodra
Kardorff
Karg von Bebenburg
Karger (1843)
Karl
Karlinski gen. von Carlowitz
Karlström
Karnebeek
Karnice-Karnicki
Karnitschnigg
Károlyi von Károly-Patty
Károlyi von Nagy-Károly
Karpf
Karras
Karstedt
Karwinsky von Karwin
Kaschenreuther
Kaschnitz von Weinberg
Kaschnitz von Weinberg (1908)
Kaschnitz zu Weinberg
Kaskel
Kast von Ebelsberg
Kastner von Teschenthal
Kastner von und zu Schnaittenbach
Kathen
Katte
Katzler
Katzler (1870)
Katzler gen. von Podewils
Kauffberg
Kauffmann
Kauffmann (1807)
Kauffmanns
Kauffungen
Kaufmann (1784)
Kaufmann-Asser
Kaunitz
Kaunitz-Rietberg
Kautsch
Kaweczynski
Kayser
Kazianer zu Katzenstein
Keber
Kechler von Schwandorf
Keck von Schwartzbach
Kees
Keffenbrinck
Keffenbrinck-Ascheraden
Keffenbrinck-Griebenow
Keglevich von Buzin
Kehler
Keil (1855)
Keil (1907)
Keil (1913)
Keisenberg
Keiser
Keißler
Kekule von Stradonitz
Kéler
Kellenbach
Keller (1737)
Keller (1789)
Keller (1851)
Keller (1880)
Keller (1906)
Keller von Schleitheim
Kellersperg
Kellner von Köllenstein
Keltsch und Riemberg
Kemenovic von Belovar
Kemenovic-Taxa von Belovar
Kemnitz
Kemperle v. Philippsborn
Kempf von Hartenkampf
Kempis
Kendal
Kendeffy v. Malomviz
Kendler
Kennedy
Keppel
Keppel (1875)
Kerchove (1676)
Kerchove d'Exaerde
Kerchove d'Exaerde (1898)
Kerchove d'Hallebast
Kerchove d'Ousselghem
Kerchove de Denterghem
Kerchove de Denterghem (1852)
Kerchove de Denterghem d'Exaerde
Kerckerinck zur Borg
Kerens
Kern (1913)
Kerpen
Kerschel von Kernegg
Kerssenbrock
Kersting
Kervyn
Kervyn d'Oud-Mooreghem
Kervyn de Lettenhove
Kervyn de Meerendré
Kervyn de Volkaersbeke
Kesling
Kessel
Kessel und Zeutsch
Kesseler
Kesselstatt
Keßinger
Keßler (1669)
Keßler (1864)
Keßler (1881)
Keßler (1882)
Keßlern
Kesslitz
Keszycki
Ketelhodt
Kethulle de Ryhove
Kethulle de Ryhove de Bolsele
Ketteler
Kettenburg
Kettler
Kettler
Kettler (1647)
Kettner
Keudell
Keudell (1789)
Keußler
Keverberg
Keyser
Keyserlingk
Keyserlingk (1744)
Keyserlingk (1859)
Keyserlingk (1914)
Khälß von Khälßberg
Khaynach
Khevenhüller zu Frankenburg
Khevenhüller-Metsch
Khittel (1900)
Khittel von Bialopior
Khittel von Westhort
Khloyber
Khreninger von und zu Neidenstein
Khuen von Belasi
Khuepach zu Ried, Zimmerlehen und Haslburg
Khünburg
Kiderlen-Waechter
Kieckebusch
Kielmansegg (1652)
Kielmansegg (1723)
Kielmansegg (1918)
Kienitz
Kienitz (1701)
Kienitz (1864)
Kienle
Kienlin
Kiepe
Kiesenwetter
Kiesewetter (1801)
Kiesewetter von Wiesenbrunn
Kiesling auf Kieslingstein
Kiesow
Kietzell
Killinger
Killisch von Horn
Killisch-Horn
Kindinger
Kindler von Knobloch
Kinsbergen
Kinschot
Kinsky von Wchinitz und Tettau
Kinsky zu Wchinitz und Tettau
Kintzel
Kirchbach (1836)
Kirchbach (1880)
Kirchbach auf Lauterbach
Kirchbach auf Lauterbach (1909)
Kirchbach auf Lauterbach (1917)
Kirchbauer
Kirchberg (Löwe)
Kirchenheim
Kirchmayr
Kirchner von Neukirchen
Kirchstätter
Kirigin-Mardegani
Kirn (1792)
Kirn (1847)
Kirschbaum
Kirschner
Kißling (1796)
Kisslinger
Kistowski
Kittlitz und Ottendorf
Kitzscher
Kiwisch von Rotterau
Kjerrulff von Wolffen
Klaeden
Klahr
Klaps
Klaß
Klatte
Klaudy (1875)
Klauman
Klebelsberg
Klebelsberg zu Thumburg
Kleczkowski
Kleefeld
Kleemann
Kleen
Kleimayrn
Klein (1708)
Klein (1889)
Klein von Straussenburg
Klein von Wisenberg
Kleinmayr
Kleinschmit
Kleinschmit von Lengefeld
Kleinschrod
Kleinsorgen
Kleinwächter
Kleiser von Kleisheim
Kleist
Kleist (1799)
Kleist (1840)
Kleist (1861)
Kleist vom Loß
Kleist von Bornstedt
Kleist von Nollendorf
Kleist-Keyserlingk
Kleist-Retzow
Klekler-Schiller von Herdern
Klemm von Klemmenhorst
Klemperer von Klemenau
Klenau
Klencke
Klengel
Klenze
Klerck
Klerck (1890)
Klercker
Kless von Drauwörth
Klevenow
Klewitz
Kleydorff
Kleyle
Klezl von Norberg
Klier (1895)
Klier von Hellwart
Klier von Treuenstamm
Klimbacher von Rechtswahr
Klimburg
Klinckowstroem
Klinckowström
Klinckowström (1759)
Klingenstierna
Klinger
Klinger von Klingerstorff
Klinggräff
Klingspor
Klingspor (1771)
Klingspor (1799)
Klingsporn
Klingstedt
Klinguth
Klint
Klintberg
Klinteberg
Klinteberg (1815)
Klipstein
Klitzing
Klitzing gen. von Pestel
Klobus
Kloch
Klocke
Kløcker
Klöckler von Veldegg und Münchenstein
Kloeden
Klöfverskjöld
Klopmann
Klopp-Vogelsang
Klösterlein
Klot-Trautvetter
Klotz von Wysokie
Klüber
Klüchtzner
Kluck
Kluge
Kluger von Teschenberg
Klützow
Klüx
Knagenhjelm
Knapp
Knappe von Knappstaedt
Knauer
Knebel
Knebel Doeberitz
Knesebeck
Knesebeck-Milendonck
Knesevich von Lersheim
Kniestedt
Kniestedt (1902)
Knigge
Knipfer
Knobelsdorff
Knobelsdorff (1826)
Knobelsdorff (1837)
Knobelsdorff-Brenkenhoff
Knoblauch (3 Zwiebeln)
Knoblauch zu Hatzbach
Knobloch
Knobloch von Hausen-Aubier
Knoch
Knod von Helmenstreitt
Knoeringen
Knoerzer
Knoop
Knopp von Kirchwald
Knopp von Kirchwald (1872)
Knöringen
Knorr
Knorr (1890)
Knorr (1896)
Knorr von Rosenroth
Knorr von Rosenroth (1826)
Knorring
Knorring (1672)
Knorring (1720)
Knudson
Knuth (1714)
Knuth (1743)
Knuth (Haken)
Knuth (Pokal)
Knyphausen
Kobbe
Kobe von Koppenfels
Kobell
Kober
Kobler von Ehrensorg
Koblinski
Koblitz von Schlesburg
Koblitz von Willmburg
Kobyletzki
Kobylinski
Kobylinski (1911)
Koch
Koch (1769 VI)
Koch (1769 XI)
Koch (1815)
Koch (1845 I)
Koch (1845 XI)
Koch (1908)
Koch auf Gottmannsgrün und Rudolfstein
Koch auf Rohrbach
Koch von Hernhaussen
Koch von Langentreu
Kochanowski von Korwinau
Kochanowski von Stawczan
Köchert von Cziróka
Kochtitzky
Kock (1802)
Kock (1835)
Köckritz
Köckritz (1908)
Köckritz und Friedland
Köckritz-Groß-Sürchen
Kodolitsch
Kodolitsch von Neuweinsberg und zum Khag
Koefoed
Koehler gen. von Lossow
Koelichen
Koenen
Koenig (1710)
Koenneritz
Koenneritz (1852)
Koepf
Koepken
Koeppel (1840)
Koeppelle
Koerber (1785)
Koerber (1861)
Koerber von Koerberau
Koerner
Koester (1900)
Koethe
Koethen
Kogerer
Koháry
Kohl von Kohlenegg
Köhler (1569)
Köhler (1719)
Köhler (1808)
Kohlhagen
Köhne von Wranke-Deminski
Kohorn zu Kornegg
Kokorowecz von Kokorzowa
Kolb (1606)
Kolb (1744)
Kölbel von Geysing
Kölbl
Kolderup Rosenvinge
Kölichen
Kolisko von Buchreuth
Kolitscher
Köller
Koller (1810)
Koller (1912)
Kollonitz von Kollegrád
Kolowrat-Krakowský
Kolowrat-Krakowsky-Liebsteinsky
Komers (1873)
Komers von Lindenbach
Kometer von Trübein (1670)
Kometer von Trübein (1848)
Kommerstädt
Komorowski (Ciolek)
Komorowski (Korczak)
Könemann
König (1714)
König (1790)
König (1799)
König (1823)
König (1868)
König (1887)
König von Königsthal
König von Paumbshausen
König von und zu Warthausen
Königsacker und Neuhaus
Königsbrunn
Königsdorff
Königsegg-Aulendorf
Königsegg-Rothenfels
Königsfeld
Königsfeldt
Königsmarck
Königswarter
Königswarter de Csabacsüd
Könitz
Könitz (1818)
Konopka
Konow
Konrad von Konradsheim
Kopal
Kopetz
Kopetzky von Rechtperg
Kopfinger von Trebbienau
Kopka von Lossow
Köppel (1896)
Köppelle (1765)
Koppelow
Köppen
Koppenfels
Köppern
Koppler von Inngau
Koppy
Kopsch von Wackerritt
Korb
Korb von Weidenheim
Korda
Korff
Korff (1844)
Korff (1862)
Korff (1872)
Korff gen. Schmising
Korff gen. Schmising-Kerssenbrock
Korff-Krokisius
Korn
Kornatzki
Kornfail v. Weinfelden
Kornis von Göncz-Ruszka
Kortzfleisch
Korytowski
Koschatzky von Girawa-Darewo
Koschembahr
Koschitzky
Koschkull
Koschützki
Koscielec-Dzialynski
Koscielski von Ponoschau
Koseritz
Kosjek
Koskull
Koskull (1720)
Koskull (1803)
Kospoth
Kospoth (1776)
Koß (Balken)
Koß (Hunde)
Kostenzer
Köster von Kösteritz
Kostersitz von Marenhorst
Köth von Wanscheid
Kothen
Kothen (1771)
Kötteritz
Kottulinsky
Kottulinsky (1905)
Kottwitz
Kottwitz (1721)
Kotz von Dobrsch
Kotzau
Kotze
Kotzebue
Koubik-Meißl
Kövess
Kövess von Aszód und Harkály
Kövess von Kövessháza
Kövess von Kövessháza (1917)
Kozaryn von Okulicz
Kraatz-Koschlau
Krabbe (1779)
Krabbe af Damsgaard
Krabbe af Østergaard
Kracht
Kracker von Schwartzenfeldt
Kraemer
Kraewel
Krafft (1834)
Krafft von Festenburg gen. von Broem
Krafft-Ebing
Kraft (1832)
Kraft de la Saulx
Kragora
Krahe
Krakewitz
Krakewitz (1797)
Kralik von Meyrswalden
Kramer
Kramer (1836)
Kramsta (1859)
Kramsta (1862)
Krane
Kranold
Kranske
Krapp
Krasicki von Siecin
Krasne-Krasinski
Krasne-Krasinski von Korwin
Krassl von Traissenegg
Krassow
Kratochwile von Löwenfeld
Kraus (1896)
Kraus von Elislago
Krause (1789)
Krause (1852)
Krause (1864)
Krause (1873)
Krause (1881)
Krause (1888)
Krause (1902)
Krause (1913)
Krause (Baum)
Krauß (1822)
Krauß (1852)
Krauß (1911)
Krausz von Ehrenfeld
Kraut
Krauthoff
Krawehl
Krayenhoff
Krebs
Kregel v. Sternbach
Kreibig
Kreith
Kreittmayr auf Offenstetten und Wackerstein
Krekich von Treuland
Krell
Kremer (1882)
Kremer von Auenrode
Krempelhuber auf Emingen
Kremski
Krepl
Kreß von Kressenstein
Kretschmann (1801)
Kretschmar (1607)
Kretschmar (1791)
Kretzschmar von Kienbusch
Kreusser
Kreutzburg
Krieg von Hochfelden
Kriegelstein von Sternfeld (1703)
Kriegelstein von Sternfeld (1792)
Krieger (1797)
Krieger (1815)
Kriegs-Au
Kriegshaber
Kriegsheim (1761)
Kriegsheim (1877)
Kries
Krill-Krobatin
Kriner von Eibsee
Kripp zu Prunberg und Krippach
Kripp zu Prunberg und Krippach (1918)
Krippl-Redlich von Redensbruck
Kritter
Krobatin
Kröcher
Krockow
Krockow (1911)
Kroeger
Krogh
Krohn (1802)
Krohn (1871)
Kröll von Grimmenstein
Kromer
Kronenfeldt
Kronhelm von Nordheim
Kröningsvärd
Kropatschek
Kropff
Kroseck
Krosigk
Krticzka von Jaden
Krüdener
Krueger (1864)
Krug von Nidda
Krug von Nidda und von Falkenstein
Krüger (1754)
Krüger (1886)
Krüger (3 Sterne)
Krükl
Krulis-Randa
Krupka
Krupp von Bohlen und Halbach
Kruse (1784)
Kruse (1858)
Kruse (1880)
Kruse (Rosen)
Krusenstjerna
Kruska
Krutheim
Kruuse af Verchou
Kryger
Kübeck von Kübau
Kubin
Kubin (1870)
Kubin (1879)
Kubinzky
Kubinzky (1901)
Kubinzky von Hohenkubin
Küchler (1837)
Küchler (1872)
Küchmeister von Sternberg
Kuczków-Kuczkowski
Kuefstein
Küenburg
Kuenheim
Kuepach
Küffer von Asmansvilla
Kuffner
Kügelgen
Kuh-Chrobak
Kuhl
Kuhlefelt
Kühlewein
Kuhlman
Kühlmann
Kuhlmann
Kühlmann von Stumm-Ramholz
Kuhlmay
Kuhlwein von Rathenow
Kühlwetter
Kühn
Kuhn von Kuhnenfeld
Kühne
Kullberg
Kulmer zum Rosenpichl und Hohenstein
Kulmer zum Rosenpichl und Hohenstein (1860)
Kulmiz
Kummer
Kummer (1837)
Kún von Osdola
Kunckel (1719)
Kunckel von Loewenstern
Künell auf Nedamow
Kunesch von Bugringen
Kunhardt von Schmidt
Kunheim
Künigl
Kunisch von Richthofen
Kunkel
Kunow
Kunow (1765)
Kunowski
Künsberg
Künsberg (1859)
Künßberg
Kuntsch
Kunz (1899)
Kunz-Schießler von Treuenheim
Kupsa von Bühlheim
Kupsch
Kupsz
Kurck
Kurer von Perlowce
Kurozweki-Mecinski
Kürschner
Kursell
Kürsinger
Kurtzrock
Kurz
Kurz von Senftenau und Toblach
Kurz zum Thurn und Goldenstein
Kusenberg
Kusserow
Küssow
Küster
Küstner
Kustosch von Zubri und Lipka
Kutaissow
Kutschenbach
Kutschera (1819)
Kutschera (1885)
Kutschera (1917)
Kutschera von Aichlandt
Kutzleben
Kutzschenbach
Kutzschenbach (1896)
Kuun von Osdola
Kuylenstierna
Kuyper
Kwilecki
Kyaw
Kymmel


© adelslexikon.com