Name:



ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Stadion-Warthausen und Thannhausen

Grafen von

(erloschen)


Siehe: Stain



»Stadion.  Katholisch. - Schwäbischer Uradel, eines Stammes und Wappens mit den von Stain zum Rechtenstein (württemberg. Oberamt Ehingen) und von Pflummern (Oberamt Riedlingen), der mit Heinricus de lapide 9. September 1197 urkundlich (s. Württemberg. Urk. II, 323; vergl. auch v. Alberti, Württemberg. Adels- und Wappenbuch 1899-1914, II, 734) auftritt; dienstmännische Burgsassen 1292 auf der bis 1291 veringischen, seitdem österreichischen Burg Bussen (habsburg. Urbar. 1292); nach Stadion (Oberstadion, Oberamt Ehingen, Württemberg) nennt sich zuerst dominus Waltherus de Stadegun 13. Mai 1270 urkundlich (Orig. im Staatsarchiv Stuttgart; abgedr. in Württemberg. Urk. VII, 95). - Erbtruchseß des Stifts Augsburg um 1520 (durch Christoph von Stadion, seit 1517 Fürstbischof von Augsburg); Reichsfreiherr mit „Wohlgeboren“ Wien 25. April 1686 (für die Brüder Johann Philipp, Georg Heinrich und Christoph Rudolf von Stadion); böhmisches Inkolat Wien 31. Dezember 1696; Erwerbung von Warthausen, Württemberg, um 1700; Reichsgraf mit Wappenbesserung und „Hoch- und Wohlgeboren“ Wien 1. Dezember 1705 (für die beiden ersteren oben Genannten); Aufnahme in das schwäbische Reichsgrafenkollegium 3. Mai 1708 infolge der Erwerbung der reichsunmittelbaren Herrschaft Thannhausen, bayer. Regierungsbezirk Schwaben; von zwei Söhnen des Grafen Johann Philipp, * 1652, + 1741, stammen die folgenden Linien. - Wappen (Stammwappen): In Schwarz 3 goldene Wolfsangeln übereinander.  Auf dem Helme mit schwarz-goldenen Decken ein gold-bequastetes rotes Kissen, darauf eine goldene Wolfsangel, die mit einem natürlichen Pfauenwedel besteckt ist.«  (S. 299, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Stadion-Stadion-Thannhausen

Literatur: Gothaischer Genealogischer Hofkalender - 1922, 220; 1923, 243; 1924, 243; 1925, 248; 1926, 252; 1927, 250; 1928, 254; 1929, 290; 1930, 293; 1931, 298; 1932, 299
Europäisches Genealogisches Handbuch - 1800, II, 58
Standeserhebungen und Gnadenakte für das Deutsche Reich etc. bis 1806 - V, 36
Schematismus des Grossgrundbesitzes im Königreiche Böhmen - 1891, 567


 






© adelslexikon.com