Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Hannover

Könige von

Prinzen von Großbritannien und Irland, Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg


Siehe: Braunschweig-Lüneburg



»Haus Braunschweig-Lüneburg (Welfen).  Evangelisch. - - Herzog zu Braunschweig und Lüneburg 21. August 1235; von Sachsen-Lauenburg 1697; Kurfürst von Hannover 22. März 1692; König von Großbritannien und Irland infolge der Ehe (30. Sept. 1658) des Kurfürsten Ernst August, + 23. Januar 1698, mit Sophie, * 13. Oktober 1630, des Kurfürsten Friedrich V. von der Pfalz und der Elisabeth geborenen Prinzessin von Großbritannien und Irland aus dem Hause Stuart Tochter, zur Thronfolgerin von Großbritannien und Irland erklärt 22. März 1701, + 8. Juni 1714, 1. August 1714; König von Hannover 12. August 1814; Einverleibung des Königreichs Hannover in das preußische Staatsgebiet 20. September 1866; Einspruch gegen die Einverleibung Wien 23. September 1866. Nach dem Tode des Königs Georg V. von Hannover Rechtsverwahrung des bisherigen Kronprinzen Ernst August, welcher für die Dauer der Behinderung an der Regierung in Hannover den Titel Herzog von Cumberland, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg führte (s. u.) durch Schreiben an die Mächte und Höfe, vom 11. Juli 1878.  Nach Aussterben der in Braunschweig regierenden älteren Linie mit Herzog Wilhelm, + 18. Oktober 1884, Regierungsantrittserklärung des Herzogs Ernst August von Cumberland, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg 18. Oktober 1884; Verhinderung des Regierungsantritts durch Bundesratsbeschluß 2. Juli 1885; zweiter Bundesratsbeschluß gegen die Regierung eines Mitglieds des Hauses Braunschweig-Lüneburg 28. Februar 1907; Verzicht des Herzogs Ernst August von Cumberland und zu Braunschweig und Lüneburg auf Braunschweig zugunsten seines Sohnes Ernst August (s. u.) 24. Oktober 1913; Aufhebung der Behinderung des Hauses durch Bundesratsbeschluß 27. Oktober 1913; Übernahme der Regierung des Herzogtums Braunschweig durch den Prinzen Ernst August 1. November 1913; Thronverzicht des Herzogs Ernst August für sich und seine Nachkommen 8. November 1918. - Die Nachgeborenen führen den Namen Prinz beziehungsweise Prinzessin von Hannover (laut Erklärung vom 29. Aug. 1931), von Großbritannien und Irland, Herzog beziehungsweise Herzogin von Braunschweig und Lüneburg (Königl. Hoheit). - Wappen (Stammwappen Braunschweig-Lüneburg): Gespalten; rechts in Rot 2 goldene Leoparden, links in mit roten Herzen bestreutem goldenen Felde ein blauer Löwe.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-goldenen Decken das weiße Sachsenroß vor einer gekrönten roten Säule, die mit einem natürlichen Pfauenwedel, darauf ein goldener Stern, besteckt ist.«  (S. 27, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Platen Hallermund, Wallmoden-Gimborn

Literatur: Gothaischer Genealogischer Hofkalender - 1931, 27; 1932, 27
Isenburg's Europäische Stammtafeln - I, 74; III, 3




© adelslexikon.com