Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Boyneburgk

von


»Boyneburgk (Boineburg und Boemelburg).  Lutherisch und katholisch. - Hessischer Uradel, der als vermutlich zeitweise dem Herrenstand angehöriges Reichsdienstmannengeschlecht auf der Reichsburg Bomeneburg (jetzt Kr. Eschwege) auftritt und mit Bobbo de Bomeneburg 1137 urkundlich (abgedr. bei E. Dronke, Cod. dipl. Fuld., Kassel 1850, S. 377, Nr. 776) zuerst erscheint.  Das Geschlecht schied sich um die Mitte des 12. Jahrhunderts bereits in zwei Stämme, deren Zusammenhang nicht näher feststeht. - - Stamm A. Stammvater: Heimerod, 1153-59. I. (Weiße) Linie: Boyneburgk.  Lutherisch. - Stammvater: Heimerod, 1262-78. - Wappen: Von Silber und Schwarz geviert.  Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken 2 silbern-schwarz übergeteilte Büffelhörner. - - II. (Schwarze) Linie: Boineburg. Wahrscheinlicher Stammvater: Hermann, 1289-1351.  Wappen: Von Schwarz und Silber geviert.  Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken 2 schwarz-silbern übergeteilte Büffelhörner. - - Stamm B: Boemelburg.  Katholisch. - Stammvater: Friedrich, 1142(3). - Wappen (seit etwa 1500): Von Blau und Gold geviert.  Auf dem gekrönten Helm mit blau-goldenen Decken 2 wie der Schild bezeichnete Büffelhörner.«  (S. 95, 98 & 100, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 29. Jg. 1930)



abstammende Häuser: Boemelburg, Boineburg, Boineburg (1911), Boineburg und Lengsfeld

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1900, 111 (Stammreihe); 1922, 125; 1924, 101; 1930, 95




© adelslexikon.com