ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Klinckowström

von


»Klinckowström (Klinkowström).  Evangelisch und katholisch. - Altes Stralsunder Stadtgeschlecht, wahrscheinlich aus der Uckermark (Klinckow bei Prenzlau) stammend, das mit Petrus und Johannes fratres de Clinkow, burgenses civitatis Premtzlaw 2. April 1323 urkundlich auftritt; die Stammreihe beginnt mit Heinrich Klinckow, Ratsherrn in Stralsund 1490. - Schwedischer Adel als „Klinckowström“ Ljungby 23. April 1678 (für Johann Klinckow, königl. schwed. Oberstleutnant), desgleichen 30. Dezember 1684 - introduziert in das schwedische Ritterhaus 1719 unter Nummer 1415 (für Martin Klinckow, Landrentmeister in Pommern), desgleichen . . 17. März 1690 (für Balthasar Klickow, kurfürstl. hannover. Major, Joachim Klinckow, königl. schwed. Kapitän und Brand Klinckow, sämtlich Söhne des Martin Klinckow, Ratsherrn in Stralsund). - Wappen (1678/84/90): In Rot 3 nebeneinandergestellte natürliche Adlerköpfe.  Auf dem Helme mit rot-schwarzen Decken ein flugbereiter natürlicher Adler.«  (S. 446, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 22. Jg. 1930)



abstammende Häuser: Klinckowstroem, Klinckowström (1759)

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil B - 1930, 446 (Stammreihe)
Brünner Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser - 1881, 319 (Stammreihe): 1887, 243
Anrep's Svenska Adelns Ättar-Taflor - II, 442


 






© adelslexikon.com