Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Bodelschwingh

von


»Bodelschwingh (Bolschwing).  Evangelisch. - Westfälischer Uradel der Grafschaft Mark mit gleichnamigem Stammhause im Landkreis Dortmund, aber von Ursprung aus dem Geschlecht Specke, das mit Gieselbert Specke, Ritter, Richter in Bochum, 1289 urkundlich (vergl. F. Darpe, Gesch. der Stadt Bochum, Bochum 1888 ff.), + vor 1327 (Dortmunder Urk.-Buch, Erg.-Band I, Nr. 604), beziehungsweise mit seinem Sohne Ernestus dictus Specke de Bodelswinge, Giselberti filius famulus, 1318 (J. D. von Steinen, Westf. Gesch., Band III, S. 484), auch als Ernestus de Bodelswinge 1320 urkundlich (Dortmunder Urk.-Buch, Erg.-Band I, Nr. 547) genannt, auftritt.  Das Geschlecht erscheint später in zwei Stämmen verschiedener Namensschreibweise, deren Zusammenhang nicht näher feststeht, und gehört zu den westfälischen Familien, die früher gewohnheitsrechtlich den Freiherrentitel führten. - Wappen: In Gold ein roter Balken, überhöht von einer rautenförmigen, an den Ecken verzierten blauen Schnalle.  Auf dem Helme mit rot-goldenen Decken die Schnalle zwischen offenem, je mit einem roten Balken belegten goldenen Fluge.«  (S. 61, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 31. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Bolschwing, Bodelschwingh (1883), Bolschwing (1896)

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1901, 109 (Stammreihe); 1921, 101; 1923, 83; 1928, 47; 1932, 61




© adelslexikon.com