Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Bockenheimer von Bockenheim

(erloschen)


»Bockenheimer von Bockenheim.  Katholisch. - Das Geschlecht leitet der Überlieferung nach seine Herkunft von den rheinischen von Bockenheim ab, die von 1249-1500 in den Archiven von Worms, Speyer und Trier als Landedelleute, Kleriker und Bürger beurkundet sind. - Lothringischer Adel (taxfrei) 6. November 1579 (für Jean Bockenheimer, Herzogl. lothr. Bergrichter und Einnehmer in Wallerfangen, mit dem die sichere Stammreihe beginnt); rittermäßiger Reichsadel mit von Bockenheim und Wappenbesserung Regensburg 1./30. September 1613 (für Lautwein Bockenheimer, Sohn des Vorigen). - Wappen a) (1579): in Silber 2 blaue Sparren begleitet von 3 roten Fünfblättern mit goldenen Butzen.  Auf dem Helme mit rechts rot-golden-silbern-blauen, links blau-silbern-golden-roten Decken ein wachsender goldener Löwe zwischen offenem beiderseits mit je 2 blauen Sparren belegten silbernen Fluge.  b) (1613): In Silber ein blauer Sparren begleitet oben beiderseits von je einer roten Rose mit goldenen Butzen, unten von einem wachsenden roten Löwen.  Auf dem blau-silbern-rot-silbern bewulsteten Helme mit rechts rot-silbernen, links blau-silbernen Decken der Löwe wachsend zwischen offenem beiderseits mit einem blauen Sparren belegten schwarzen Fluge.« (S. 58, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 22. Jg. 1930)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil B - 1930, 58 (Stammreihe)
Wiener Genealogisches Taschenbuch - 1930, 6
Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Österreichs - 1907, 40; 1913, 48
Brünner Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser - 1893, 65
Standeserhebungen und Gnadenakte für das Deutsche Reich etc. bis 1806 - I, 101




© adelslexikon.com