ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Hänel von Cronenthall

Ritter

(v. Berge-Haenel v. Cronenthal)


»Hänel von Cronenthall.  Evangelisch. - Die Stammreihe beginnt mit Joachim Haenel, der 1559/60 aus Komotau, Böhmen, nach Sachsen kam, wo er Gutsbesitz erwarb. - Böhmischer Ritter mit „von Cronenthall“ und Wappenbestätigung Laxenburg 15. Mai 1674 (für Johann Heinrich Hänel, Herrn auf Nieder-Grätz b. Schweidnitz, kaiserl. Leutnant a. D.). - Wappen (1674): Gespalten; rechts in Rot auf grünem Hügel ein rot-bewehrter schwarzer Hahn, durchschossen von einem goldenen Pfeile, den er mit der Rechten faßt, links in Schwarz auf grünem Hügel ein natürlicher Lindenbaum.  Auf dem gekrönten Helme mit rechts schwarz-goldenen, links rot-silbernen Decken der Hahn mit dem Pfeile zwischen offenem rechts von Rot und Silber, links von Gold und Schwarz geteilten Fluge.«  (S. 207, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 24. Jg. 1932)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil B - 1909, 282 (Stammreihe); 1925, 310; 1930, 322; 1932, 207
Siebmacher's Großes und allgemeines Wappenbuch - III, II, 158
v. Doerr's Adel der böhmischen Kronländer - 1900, 159


 






© adelslexikon.com