Name:



ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Ziegesar

von


»Ziegesar.  Evangelisch. - Märkischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause (Schloß und Städtchen Ziesar zwischen Brandenburg und Magdeburg), der mit Hermannus de Ziesar 1147 urkundlich (s. Cod. dipl. Anhalt, Band I) zuerst erscheint und mit Hans von Ziegesar, Herrn auf Lübnitz in Meißen, um 1400 die ununterbrochene Stammreihe beginnt.  Die Namensform wechselte zwischen Seygzere, Syeser, Scieser, Tzygeser, Ziesar, Ziegesar. - Wappen: In Silber 3 nebeneinander aufrecht gestellte grüne Hanfstengelblätter.  Auf dem Helme mit grün-silbernen Decken ein wachsender rot-bezungter goldener Greif.«  (S. 694, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 29. Jg. 1930)



abstammende Häuser: Ziegesar (1907)

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1906, 916 (Stammreihe); 1923, 745; 1928, 805; 1930, 694
Brünner Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser - 1890, 575
König's Genealogische Adels-Historie - III, 1227
Zur Familiengeschichte des Meissnischen Adels - 1896, 366


 






© adelslexikon.com