ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Wuthenau

von


»Wuthenau.  Evangelisch. - Märkischer Uradel, der seinen Namen von Wuthenow am Ruppiner See herleitet und mit Nicolaus de Wtonowe, miles, mit dem auch die Stammreihe beginnt, 16. März 1273 urkundlich (Orig. im Archiv zu Salzwedel, s. auch Riedel, Cod. dipl. Brandenburg. A. XIV, 14) zuerst erscheint. - Wappen: In Silber 2 aufwärts-geschrägte rote Feuerhaken, überhöht von einem roten Sterne (auch im von Rot über Silber geteilten Schilde die Wappenbilder in gewechselter Farbe).  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken eine wachsende rot-gekleidete Jungfrau, die in jeder Hand einen roten Feuerhaken hält.«  (S. 628, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 30. Jg. 1931)

 

Eintrag in Königlich Sächsisches Adelsbuch 1. 10. 1912 Nr. 296



abstammende Häuser: Wuthenau-Hohenthurm

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1900, 918; 1921, 961; 1923, 741; 1926, 793; 1928, 801; 1931, 628
Jahrbuch des Deutschen Adels - III, 914 (Stammreihe)
Brünner Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser - 1886, 377
Uechtritz' Diplomatische Nachrichten adelicher Familien - VII, 81


 






© adelslexikon.com