Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Wurmb

von


»Wurmb (Wurmb von Zink).  Thüringischer Uradel, der mit Konrad Worm, eques, 1173 urkundlich (sächs. Haupt-Staatsarchiv Dresden) zuerst erscheint und dessen Stammreihe mit Dietrich Worm um 1250 beginnt. - Wappen: In Blau ein goldener Lindwurm.  Auf dem Helme mit blau-goldenen Decken der Lindwurm. - - Preußische Namen- und Wappenvereinigung mit denjenigen der von Zink als „Wurmb von Zink“ für den jedesmaligen Nutznießer des Fideikommisses Witschersdorf, Berlin 5. April 1838. - Wappen (1838): Geviert; 1 und 4 (Wurmb); 2 und 3 (Zink): in Silber ein rotes Stiergehörn mit silbernen Spitzen.  2 Helme; auf dem rechten (Zink) mit rot-silbernen Decken das Stiergehörn, der linke (Wurmb).«  (S. 673 & 674, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 29. Jg. 1930)



abstammende Häuser: Wurmb von Zink

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1923, 734; 1930, 673
Jahrbuch des Deutschen Adels - III, 888 (Stammreihe)
Geschlechtsregister der fränkischen Reichsritterschaft etc. - 1751, 305-321




© adelslexikon.com