Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Württemberg

Könige von


»Haus Württemberg.  Stammvater: Konrad von Wirtemberg (ehemaliges Schloß auf dem Rotenberg im württembergischen Neckarkreis) 1081-92; comes de Wirtemberg 1137; Erwerb der Grafschaft Urach 1260, der Grafschaft Calw um 1308, beziehungsweise 1345, der Stammesherrschaft der Herzöge von Teck 1325, beziehungsweise 1381; Ererbung der Grafschaft Mömpelgard (Montbéliard, Department Doubs) 1444; Graf Eberhard im Barte wird Herzog von Wirtemberg 31. Juli 1495; Entschädigung für die 1801 an Frankreich abgetretene Grafschaft Mömpelgard durch Ellwangen usw. 1803.  Herzog Friedrich II. wird Kurfürst 27. April 1803, König 1. Januar 1806; die folgenden Linien stammen von fünf Söhnen des Herzogs Friedrich Eugen, * 21. Januar 1732, + 23. Dezember 1797, und seiner Gemahlin Friederike Sophie Dorothea Prinzessin in Preußen, Markgräfin zu Brandenburg-Schwedt, * 18. Dezember 1736, vermählt 29. November 1753, + 9. März 1798. - Wappen (Stammwappen): In Gold 3 schwarze Hirschstangen übereinenader, die beiden oberen zu je 4, die unterste zu 3 Enden.  Auf dem Helme mit rot-goldenen Decken ein gold-beschlagenes rotes Hifthorn, dessen Mundloch mit 3 rot-silbern-blauen Straußenfedern besteckt ist.« (S. 115, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Teck, Urach, Urach (1821), Grünhof, Wardenberg, Hohenstein (1835)

Literatur: Gothaischer Genealogischer Hofkalender - 1928, 100; 1929, 112; 1930, 114; 1931, 115; 1932, 115
Isenburg's Europäische Stammtafeln - I, 76-78
Heraldisch-Genealogische Blätter für adelige und bürgerliche Geschlechter - 1905, 174




© adelslexikon.com