ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Wittke

von


»Wittken, Wittke.  Evangelisch und katholisch. - Pommerscher Uradel, der mit Ritter Vitko, 1256 Kanzler des Herzogs Sambor vom Pommern, 1262-70 Burggraf von Schwetz, 1271 bis 1283 Pfalzgraf von Danzig urkundlich (Staatsarchiv Stettin, vergl. Dr. Schultz, Gesch. des Kr. Lauenburg in Pommern) auftritt.  Herzog Mestwin II. von Pommern verkaufte die Landgüter Brzyn und Goddentow im Gebiete von Lauenburg in Pommern an Bozey, einzigen Sohn des Vitko, 1284 urkundlich (Pommerellisches Urk.-Buch Nr. 373), der 1334 vom Deutschen Ritterorden aus als „miles noster dictus Bozey“ (Staatsarchiv Danzig, Abt. 403, Nr. 14a), auf Brzyn beurkundet ist.  Des Bozey ältester Sohn Witko erscheint vom Deutschen Ritterorden aus auf Brzyn 1334 und 1342 beurkundet (a. a. O. und Urk.-Sammlung der Marienburg, Heft VIII und XXI).  Mit Peter Witke auf Bryzn 1390 urkundlich (Staatsarchiv Danzig Abt. 403, Nr. 230) und Franzke Witke, 1412 als Söldnerführer des Deutschen Ritterordens urkundlich (Ordensbrief-Archiv in Königsberg i. Pr.) erwähnt, erscheint der frühere Taufname Vitko (Witko) erstmalig als Geschlechtsname.  Die Namensform wechselte zwischen Witk (Witek), Witke, Witken, Witcken, Wittke und Wittken.  Nach dem Stammgute Jezow führte der dort angesessene Familienzweig bis nach 1700 den Namen „Witk-Jezewski“, oftmals auch nur „Jezewski“. - Nichtbeanstandung des deutschen Uradels durch Beschluß des Adelsprüfungsausschusses (später Ehrenschutzbundes des deutschen Adels) Berlin 17. Oktober 1925. - Wappen: In Silber auf grünem Dreiberg 3 rote Lilien an beblätterten grünen Stengeln.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-silbernen Decken 3 fächerartig zusammengestellte aufgerichtete, beflitschte silberne Pfeile.«  (S. 600, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 31. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Wittken, Wittken (1793)

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1928, 754; 1932, 600 (Stammreihe)
Siebmacher's Großes und allgemeines Wappenbuch - III, II, 454


 






© adelslexikon.com