Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Westernhagen

von


»Westernhagen.  Evangelisch und katholisch. - Eichsfeldischer Uradel aus der „goldenen Mark“ von Duderstadt, der mit Conradus und Hermannus de Indagine, mit dem auch die Stammreihe beginnt, 1258 urkundlich (Orig. im bayer. Haupt-Staatsarchiv in München) zuerst erscheint.  Der Name wechselte zwischen de Indagine, von Hagen, von Hayn und, nachdem um 1300 östlich der um 1123 erbauten alten Wasserburg Hagen bei Berlingerode eine zweite Burg (Osterhagen) bei Hundeshagen erbaut worden war, von Westernhagen. - Wappen: In Blau ein aufrechter silberner Leopard.  Auf dem gekrönten Helme mit blau-silbernen Decken 4 goldene Hiebfänger (später Pfeile), von denen 2 pfahlrecht gestellt sind, zwei balkenweise liegen und mit natürlichen Pfauenfederbüscheln besteckt sind.«  (S. 562, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 31. Jg. 1932)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1915, 799 (Stammreihe); 1923, 682; 1928, 721; 1932, 562




© adelslexikon.com