Name:



ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Thumb von Neuburg

Freiherren


»Thumb von Neuburg.  Evangelisch. - Schwäbischer Uradel, der mit Hainricus Tumbo 1188 urkundlich (vergl. Mon. Boica VI. 499) zuerst erscheint und mit Albertus Tumbin, + vor 1240, die Stammreihe beginnt.  Fridericus et Heinricus fratres de Neuburg dicti Tumben erscheinen 20. August 1240 urkundlich (Württemberg. Urk.-Buch III, 457); der schwäbischen Reichsritterschaft, Kantons Neckar-Schwarzwald, zugehörig; Erbmarschälle in Württemberg 14. August 1508. - Immatrikuliert im Königreich Württemberg bei der Freiherrenklasse des ritterschaftlichen Adels. - Fideikommißbesitz: Die Rittergüter Hammetweil und Unter-Boihingen, Oberamt Nürtingen, Schwarzwaldkreis. - Wappen: Geviert mit blauem Herzschild, darin 2 geschrägte goldene Schwerter; 1 und 4 in Schwarz ein 3zinniger goldener Turm mit offenem Tor und 2 schwarzen Fenstern, 2 und 3 von Gold und Schwarz 4mal geteilt (Stammwappen).  3 gekrönte Helme; auf dem mittleren mit blau-goldenen Decken ein wachsender gekrönter zweischwänziger goldener Löwe, auf den beiden anderen mit schwarz-goldenen Decken einwärts-gewendet je 2 wachsende goldene Schwäne mit schwarzen Schnäbeln.«  (S. 664, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 78. Jg. 1928)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1920, 856; 1922, 868; 1926, 716; 1928, 664
Siebmacher's Großes und allgemeines Wappenbuch - II, V, 12
Hof- und Staatshandbuch des Königreichs Württemberg - 1914, 461


 






© adelslexikon.com