Name:



ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Speck von Sternburg

Freiherren


»Speck von Sternburg.  Evangelisch. - Bayerischer Adel und Freiherr mit „von Sternburg“ München 23. (immatrikuliert 29.) Januar 1829 (für Maximilian Ritter von Speck [russischer Personaladel]); sächsische Bestätigung des Freiherrentitels Dresden 20. April 1859 (für Alexander Freiherrn Speck von Sternburg). - Besitz: Das Fideikommiß Lützschena in Sachsen. - Wappen (1829): Geviert mit goldenem Herzschild belegt, darin ein 5strahliger goldener Stern; 1 und 4 von Blau und Gold 5mal geteilt und in der Mitte mit einem 5strahligen goldenen Stern belegt, 2 und 3 in Rot ein silberner Hahn mit einem goldenen Ring im Schnabel.  Freiherrenkrone und 3 gekrönte Helme mit rechts rot-silbernen, links blau-goldenen Decken; auf dem rechten der Hahn mit dem Ring, auf dem mittleren der goldene Stern, auf dem linken ein gold-bewehrter schwarzer Adler.«  (S. 500, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 81. Jg. 1931)

 

Eintrag in Königlich Sächsisches Adelsbuch 28. 11. 1903 Nr. 49



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1856, 643; 1919, 929; 1921, 897; 1927, 647; 1931, 499
Lang's Adelsbuch des Königreichs Bayern - 1877, 80
Siebmacher's Großes und allgemeines Wappenbuch - II, I, 59


 






© adelslexikon.com