ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Somnitz

von


»Somnitz.  Evangelisch-lutherisch. - Pommerscher Uradel, der mit Peter Somnitz 1372 urkundlich (Stadtarchiv von Schlawe) zuerst auftritt, während die Stammreihe auf Tetzlaw, + 1358, Herrn auf Bewersdorf, zurückgeführt wird – Wappen a) (Stammwappen): In Blau ein silberner Steigbügel, der von einem goldenen Bolzen (Pfeil) horizontal durchschossen wird.  Helm wie unten.  b) In Blau ein von aufgerichtetem goldenen Bolzen (Pfeil) durchbohrter gestürzter silberner Halbmond, über dem der Bolzen von 2 sechseckigen, goldenen Sternen beseitet wird.  Auf dem gekrönten Helme mit blau-silbernen Decken der goldene Bolzen des Schildes zwischen einer blauen und einer silbernen Straußenfeder.«  (S. 458, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 21. Jg. 1932)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1901, 808 (Stammreihe); 1920, 829; 1924, 653; 1928, 577; 1932, 458
Brünner Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser - 1877, 660 (Stammreihe); 1878, 687; 1884, 527; 1886, 511
Siebmacher's Großes und allgemeines Wappenbuch - III, II, 385


 






© adelslexikon.com