ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Schertel von Burtenbach

Freiherren


»Schertel von Burtenbach.  Lutherisch. - Reichsadel mit Wappenbesserung Toledo 1. Mai 1534 (für Sebastian Schertel [Schertlin], Feldhauptmann der Reichsstadt Augsburg und Landsknechtsführer, im Besitz von Burtenbach bei Augsburg seit 1532); aufgenommen in die schwäbische Reichsritterschaft der Kantone Donau-Kocher und Neckar-Schwarzwald; immatrikuliert im Königreich Bayern bei der Freiherrenklasse auf Grund des bis 1699 zurück nachgewiesenen Freiherrentitels 3. Februar 1814. - Wappen (1534): In Schwarz ein vorwärts-gekehrter sitzender goldener Löwe, in der rechten Pranke einen aufwärts- und rechtsgewendeten silbernen Schlüssel, in der linken eine entwurzelte goldene Lilie haltend.  Auf dem gekrönten Helme mit schwarz-goldenen Decken ein vorwärts-wachsender Landsknecht in Brustharnisch, schwarz-golden gestreiften Bauschärmeln und schwarzem Barett, besteckt mit 8 abwechselnd goldenen und schwarzen Federn, in der Rechten ein Schwert über sich und in der Linken eine Lilie wie im Schilde seitwärts haltend.«  (S. 458, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 81. Jg. 1931)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1919, 857; 1921, 826; 1927, 591; 1931, 458
Siebmacher's Großes und allgemeines Wappenbuch - II, I, 56
Standeserhebungen und Gnadenakte für das Deutsche Reich etc. bis 1806 - IV, 244


 






© adelslexikon.com