Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

« zurück

Schaumburg-Lippe

Fürsten zu

Edle Herren zur Lippe, Grafen zu Schwalenberg und Sternberg


Siehe: Lippe



»Haus Schaumburg-Lippe (Lippe).  Reformiert. - Stammvater: Philipp Graf und Edler Herr zur Lippe, * 18. Juli 1601, + 10. April 1681, Herr von Alverdissen, Lipperode und Uhlenburg, erwirbt als Erbe seiner Schwester (Elisabeth, + 1646), der Mutter des letzten Grafen zu Schaumburg und Holstein-Pinneberg (Otto, + 1640), im Westfälischen Friedensvertrage die Landeshoheit über Teile der ehemaligen Grafschaft Schaumburg an der mittleren Weser und nennt sich Graf zu Schaumburg, Lippe und Sternberg, woraus später die Bezeichnung Schaumburg-Lippe entstand; Fürst zu Schaumburg-Lippe 18. April 1807; Thronverzicht 16. Nov. 1918. - Wappen: Geviert und belegt mit rotem Herzschild, darin ein silbernes Nesselblatt (Schaumburg); 1 und 4 in Silber eine gold-besamte rote Rose (Lippe), 2 und 3 in Rot ein fünfstrahliger goldener Stern mit daraufsitzender natürlicher Schwalbe (Schwalenberg).  Schildhalter: 2 Engel.  Fürstenhut und -mantel. - Die Nachgeborenen führen den Namen Prinz beziehungsweise Prinzessin zu Schaumburg-Lippe (Hochfürstl. Durchlaucht).«  (S. 103, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Hagenburg

Literatur: Gothaischer Genealogischer Hofkalender - 1922, 89; 1923, 88; 1924, 92; 1925, 96; 1926, 91; 1927, 89; 1928, 90; 1929, 100; 1930, 102; 1931, 103; 1932, 103
Isenburg's Europäische Stammtafeln - I, 151
Europäisches Genealogisches Handbuch - 1800, II, 108
Schematismus des landtäflichen u. Grossgrund-Besitzes von Ober-Oesterreich - 1896, 54




© adelslexikon.com