Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Sandersleben

von


»Sandersleben.  Evangelisch. - Aus dem Erzbistum Magdeburg stammendes Geschlecht, das sich nach der südlich von Neuhaldensleben gelegenen Ortschaft Santersleben nannte und seit Mitte des 15. Jahrhunderts zum Adel gehört (Entscheid der Sächs. Stiftung für Familienforschung vom 6. Juli 1926).  Theodericus de Santersleve, Besitzer einer Curia in Neuhaldensleben, tritt 1277 urkundlich (Schöffenbuch von Neuhaldensleben) auf, während mit Fricke Santersleve, 1415 in Neuhaldensleben die urkundliche Stammreihe beginnt. - Wappen: In Rot ein aufgerichtetes silbernes Pflugeisen.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken ein gestürztes silbernes Pflugeisen zwischen 2 Büffelhörnern, einem silbernen und einem roten, beiderseits mit einem abflatternden Bande gewechselter Farbe an denselben befestigt.«  (S. 562, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 24. Jg. 1932)

 

Eintrag in Königlich Sächsisches Adelsbuch 3. 3. 1913 Nr. 432 & 433



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil B - 1920, 778; 1928, 513; 1932, 562
Jahrbuch des Deutschen Adels - III, 376 (Stammreihe)




© adelslexikon.com