Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

« zurück

Salis

von

(de Salis)


»Salis.  Graubündener Uradel, dessen ununterbrochene Stammreihe mit Rudolph de Salis de Soglio 12. April 1300 urkundlich (abgedr. in Moors Cod. dipl. II, 93) beginnt; seine Söhne Johannes und Gubertus waren Stammväter der beiden Stämme. - - A. Johannes-Stamm.  Stammvater: Johannes, + vor 1319.  I. Linie (in Frankreich): Salis-Samaden (Erloschen).  Stammvater: Friedrich, * 1510, + 1570.  II. Linie (in Österreich): Salis-Samaden (katholisch).  Stammvater: Rudolf, + 1556. - Preußischer Adel Berlin 14. Oktober 1786 (für Karl Ignaz Salis, Herrn auf Peterwitz, Schlesien, auf Grund der nachgewiesenen Abstammung von den Salis-Samaden); österreichische Bewilligung, bei Prävalierung des ausländischen Adels, sich des Freiherrentitels als „Freiherr von Salis-Samaden“ weiter bedienen zu dürfen, laut Allerhöchster Entschließung vom 22. Mai, Plakat Wien 24. Juli 1913 (für Carl Freiherrn von Salis-Samaden und für die Witwe und Kinder seines + Bruders Rudolf). - Wappen (1913 = Stammwappen): Geteilt; oben in Gold ein entwurzelter natürlicher Weiden(Salen-)Baum, unten von Silber und Rot 5mal gespalten.  Auf dem gekrönten Helme mit rechts grün-goldenen, links rot-silbernen Decken eine wachsende, gold-gekrönte und gold-gelockte nackte Jungfrau mit Flügeln statt der Arme, der rechte silbern, der linke rot.«  (S. 504, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 82. Jg. 1932)

 

niederländischer Adel 15. 4. 1815; niederländischer Baron (nach Erstgeburtsrecht) 14. 6. 1822



abstammende Häuser: Strahl, Salis-Marschlins, Salis-Samaden, Salis-Seewis, Salis-Grüsch, Salis-Zizers, Salis-Soglio (1748), Salis-Seewis (1777), Salis-Soglio

Literatur: Schweizerisches Geschlechterbuch - 1905, 469; 1907, 685; 1910, 665; 1943, 453 (Stammreihe)
Nederland's Adelsboek - 1911, 258 (Stammreihe); 1917, 1 (Stammreihe)


 


© adelslexikon.com