Name:



ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

« zurück

Procházka (1836)

Freiherren von


»Procházka.  Katholisch. - Österreichischer Ritter Wien 16. Januar 1818 (für Joseph Procházka, K. K. Gubernialrat und Kreishauptmann [in amtlichen Urkunden bereits früher „von Prochaska“ genannt]); böhmisches Inkolat 29. März, Diplom 5. August 1818; österreichischer Freiherr Wien 24. November 1836, Diplom Wien 19. Januar 1837 (für denselben als K. K. Vizepräs. des böhm. Guberniums und Oberst-Landschreiber im Königreich Böhmen). - Wappen (1837): Geviert; 1 in Gold ein zweigekrönter schwarzer Doppeladler, 2 in Blau ein abwärts-gekrümmter, gold-geharnischter Arm mit schräglinkem, gold-gefaßten Schwert, 3 in Blau ein gestürztes goldenes Füllhorn, aus dessen Öffnung nach rechts runde natürliche Brote fallen, 4 in Gold auf grünem Boden ein natürlicher (weißer) Meilenstein.  Freiherrenkrone.  Auf dem gekrönten Helme mit rechts schwarz-goldenen, links blau-goldenen Decken 3 (schwarz, golden, blaue) Straußenfedern.«  (S. 395, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 81. Jg. 1931)



abstammende Häuser: Prochaska von Guelfenburg

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1925, 455; 1927, 511 (Stammreihe); 1931, 395
Alt-Österreichisches Adels-Lexikon - I, 243
Standeserhebungen und Gnadenakte für das Deutsche Reich etc. bis 1806 - IV, 113


 





© adelslexikon.com