ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Reischach

Freiherren von


»Reischach.  Schwäbischer Uradel, der seinen Namen von dem Stammgut Ryschach, unfern Haigerloch, Provinz Hohenzollern, herleitet, mit Wetzlo, miles, et Burcardus, fratuelis suus dicti de Rischa 13. April 1200 urkundlich (Württemberg. Urk.-Buch, Band 2, S. 337) zuerst erscheint und die Stammreihe mit Eckehard gen. Schwarzeck, tot 1369, beginnt. - Wappen (Stammwappen): In Silber Kopf und Hals eines schwarzen Ebers mit goldenen Borsten.  Auf dem gekrönten Helme mit schwarz-silbernen Decken der Eberkopf.«  (S. 457, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 82. Jg. 1932)

 

[österreichischer Freiherr 27. 8. 1724]



abstammende Häuser: Reischach (1810)

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1848, 299; 1865, 756 (Stammreihe); 1920, 647; 1922, 658; 1924, 553; 1926, 541; 1928, 502; 1932, 457
Stammtafeln des Adels des Großherzogthums Baden - 1886, 341
Hof- und Staatshandbuch des Königreichs Württemberg - 1914, 459
Standeserhebungen und Gnadenakte für das Deutsche Reich etc. bis 1806 - III, 158


 






© adelslexikon.com