Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Platen Hallermund

Grafen und Edle Herren von


Siehe: Hannover



»Lutherisch. - - Reichsgraf mit „Edler Herr“, Wappenbesserung und „Hoch- und Wohlgeboren“ für den jedesmal ältesten Sohn und die älteste Tochter Wien 20. Juli 1689 (beides für Franz Ernst Freiherrn von Platen, Herrn auf Linden, Hannover, kurhannov. Geheimen Rat und Oberhofmeister, General-Erbpostmeister); salzburgische Ausschreibung 16. März 1690; kursächsische Anerkennung 9. Mai 1693; kurbrandenburgische Anerkennung 30. Mai 1693. - Wappen (1689): Geviert und belegt mit silbernem Herzschild, darin 3 (2, 1) gold-besamte rote Rosen; 1 und 4 in Blau 3 (2, 1) beziehungsweise (1, 2) fünfstrahlige silberne Sterne, 2 in Gold ein gold-gekrönter rechtsgewendeter roter Löwe, 3 in Silber 2 einander zugewendete schwarze Meerkatzenköpfe mit je hängendem schwarzen (Adler-)Flügel (Stammwappen).  Grafenkrone und 3 gekrönte Helme mit rot-goldenen Decken; auf dem rechten aus einem Kranze von silbernen und schwarzen Rosen 3 (rot, blau, schwarze) Straußenfedern hervorgehend (Stammwappenhelm), auf dem mittleren 2 mit einer roten Rose belegte geschrägte silberne Fähnlein an goldenen Schäften, auf dem linken 3 mit blauem Band zusammengehaltene geschrägte goldene Pfeile.«  (S. 437, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, 103. Jg. 1930)



Literatur: Gothaischer Genealogischer Hofkalender - 1931, 241; 1932, 242
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser - 1930, 437




© adelslexikon.com