ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Pilati von Thassul zu Daxberg

Grafen


Siehe: Pilati von Thaßul



»Pilati von Thassul zu Daxberg.  Katholisch. - Rittermäßiger Reichsadel Prag 23. Juli 1602 (für Johann Baptista Pilati); niederösterreichischer neuer Ritter 25. Februar 1705 (für des Obigen Enkel Josef Anton, Herrn auf Ebreichsdorf, K. K. Hofkammerrat und so weiter); Bestätigung des Reichsritterstandes und böhmisches Inkolat 5. November 1705; Reichsfreiherr Wien 9. August 1710 (beides für denselben); oberösterreichischer neuer Herrenstand 24. Oktober 1775; oberösterreichischer alter Herrenstand 8. November 1790; erbländisch-österreichischer Graf mit „von Daxberg“ Wien 10. März 1795 (für Johann Baptista Freiherrn Pilati von Thassul, K. K. Kämmerer und Regierungsrat). - Wappen (1795): Geviert; 1 und 4 auf rotem Dreiberge ein einwärts-gewendeter goldener Löwe, in den Pranken einen schwarz-bewehrten silbernen Schwan haltend, 2 und 3 in Gold ein einwärts-gewendeter schwarzer Adlerflügel, belegt mit dem goldenen Buchstaben J.  Grafenkrone und zwei gekrönte Helme mit schwarz-goldenen Decken; auf dem rechten der Löwe mit dem Schwan wachsend, auf dem linken ein schwarzer Adlerflug, beiderseits mit dem goldenen J. belegt.«  (S. 421, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, 104. Jg. 1931)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser - 1879, 661; 1922, 710; 1923, 352; 1925, 366; 1927, 396; 1929, 412; 1931, 421
Standeserhebungen und Gnadenakte für das Deutsche Reich etc. bis 1806 - IV, 74


 






© adelslexikon.com