Name:



ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Montgelas

de Garnerin, Grafen von


»Montgelas (des Stammes de Garnerin de la Thuille).  Katholisch. - Aus Savoyen stammendes Adelsgeschlecht, dessen Stammreihe mit Jean Francois de Garnerin, + 1657, Seigneur de la Thuille, 2. Präsident der Rechnungskammer 1635, beginnt und das mit Sigismond, getauft 1670, + 1756, im Besitz der durch Heirat mit Anne Francoise de Barillet ererbten Seigneurie Montgelas erscheint, wonach der Name angenommen wurde.  Des letzteren Sohn Janus trat 9. August 1742 aus kaiserlichen Diensten als Oberst in das bayerische Kürassier-Regiment. - Bayerischer Graf München 29. November 1809, immatrikuliert 23. Juli 1810 (für Maximilian de Garnerin Freiherrn von Montgelas). - Besitz: Das Fideikommiß Egglkofen, Oberbayern, Aham und Gerzen, Niederbayern, und in Verbindung hiermit vormals erblicher Reichsrat der Krone Bayern. - Wappen (1809): Geviert und belegt mit silbernem Herzschild, darin 3 zusammenhängende blaue Wecken, überhöht von goldener Königskrone; 1 und 4 in Rot ein rechtsgekehrter silberner Drachen, 2 und 3 in Blau 3 (2, 1) grün-beblätterte silberne Granatäpfel mit roten Samen.  Grafenkrone und 5 gekrönte Helme mit hermelingefüttertem purpurnem Wappenmantel; 1. fünf (blau, silbern, blau, silbern, blaue) Straußenfedern, 2. der Drache, 3. die auf rotem Kissen mit goldenen Quasten ruhende Königskrone zwischen 2 von Rot und Blau übereck geteilten Büffelhörnern, 4. ein auf der Krone stehender goldener Löwe mit einem Granatapfelzweig in den Pranken, 5. ein roter Flügel.«  (S. 375, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, Teil A, 104. Jg. 1931)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser - 1922, 642; 1923, 309; 1925, 326; 1927, 349; 1929, 365; 1931, 374
Siebmacher's Großes und allgemeines Wappenbuch - II, I, 16


 






© adelslexikon.com