ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Maltitz

von


»Maltitz.  Evangelisch und katholisch. - Meißnischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Kloster Zelle, der mit Ulricus de Maltitz, Ritter, 4. Juli 1225 urkundlich (Orig. im sächs. Hauptstaatsarchiv Dresden; vergl. Schultes, Directorium diplom., obersächs. Urk., Band II, S. 599, Nr. 282) zuerst erscheint. - Wappen: Von Schwarz und Silber 7mal geteilt.  Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken 6 schwarze Hahnenfedern, an denen rote Fähnlein flattern.«  (S. 370, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 29. Jg. 1930)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1900, 588; 1920, 558; 1924, 469; 1930, 370
Jahrbuch des Deutschen Adels - II, 507 (Stammreihe)
Brünner Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser - 1878, 458 (Stammreihe); 1885, 353; 1886, 314; 1889, 212, 612
Geschichte des Oberlausitzischen Adels und seiner Güter 1635-1815 - II, 131
Neues Genealogisches Handbuch - 1778, 343
König's Genealogische Adels-Historie - II, 662
Alt-Österreichisches Adels-Lexikon - I, 185


 






© adelslexikon.com