Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Kielmansegg (1723)

Grafen von


»Kielmansegg (1723).  Rittermäßiger Reichsadel (sowie Palatinat für seine Person) Regensburg 10. Mai 1641 (für Dr. jur. utr. Johann Adolf Kielman, Herzogl. holstein-gottorp. Geheimen Rat, Regierungspräsidenten und Hofkanzler); Prädikat „ von Kielmansegg“ und Wappenbesserung Wien 6. März 1652 (für denselben); Reichsfreiherr Laxenburg 8. Mai 1679 (für des Obengenannten drei Söhne Johann Heinrich, Friedrich Christian und Johann Adolf); Reichsgraf Wien 23. Februar 1723 (für die Brüder Georg Ludwig, Karl August und Ernst August Freiherren von Kielmansegg). - Gemeinsamer Familienbesitz: Rethem (423 ha), Provinz Hannover, und Kapitalien auf Grund des Stiftungstatuts Hannover 27. September 1856 (bestätigt mit dem Rechte einer juristischen Person Herrenhausen 9. März 1862). - Wappen (1723): Geviert und belegt mit goldenem Herzschild, darin 3 schwarze Balken; 1 und 4 gespalten, rechts in Silber eine gekrönte silberne Säule, an welcher ein grüner Lorbeerkranz an rotem Bande hängt, links in Rot ein silberner Balken, 2 in Gold auf grünem Boden ein vorwärts-gekehrter wilder Mann, seine Keule über die rechte Schulter gelegt, 3 in Blau 3 (2, 1) goldene Spickel.  2 gekrönte Helme; auf dem rechten mit schwarz-goldenen Decken die Säule, auf dem linken mit rot-silbernen Decken der wilde Mann zwischen rechts rotem, links silbernem Adlerfluge, der rechts mit einem goldenen, links mit einem blauen Balken belegt ist.« (S. 274, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, 104. Jg. 1931)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser - 1929, 265; 1931, 273
Standeserhebungen und Gnadenakte für das Deutsche Reich etc. bis 1806 - III, 31




© adelslexikon.com