Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Kettler

Freiherren von


»Kettler (Ketteler).  Westfälischer Uradel des Stammes von Hüsten, der mit Lambertus de Hustene 1210 urkundlich (Westfäl. Urk.-Buch, Band VII, Nr. 78) zuerst erscheint.  Conradus de Hustene tritt 1318 und von da ab öfters mit dem Beinamen „dictus Ketelere“ (Ilgen, Westf. Siegel, S. 37) auf. - - I. Goldene Linie (Neu-Assen): Kettler (evangelisch).  Stammvater: Goswin, 1455. - Preußische Anerkennung des Freiherrentitels an Bord der Jacht „Hohenzollern“ 18. Juli 1903 (für die Nachkommen des 15. Aug. 1831 + Kaiserl. russ. Rittmeisters Johann Friedrich Freiherrn von Kettler) - Wappen (Stammwappen): In Gold ein roter Kesselhaken.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-goldenen Decken ein goldenes Schildchen mit dem roten Kesselhaken zwischen einer roten und einer goldenen Feder. - - II. Silberne Linie (Alt-Assen): Ketteler (katholisch).  Stammvater: Röttger, Bruder des Stammvaters der I. Linie. - Preußische Genehmigung zur Fortführung des Freiherrentitels Charlottenburg 20. November 1844 (für Clemens August Freiherrn von Ketteler, Herrn auf Harkotten, nebst Geschwistern und Nachkommenschaft). - - Wappen (Stammwappen): In Silber ein roter Kesselhaken.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-silbernen Decken, ein silbernes Schildchen zwischen einer roten und einer silbernen Feder.«  (S. 313 & 314, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 82. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Ketteler, Kettler (1647), Kettler

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1928, 317; 1932, 313
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1901, 449 (Stammreihe)
Klingspor's Baltisches Wappenbuch - 1882, 51




© adelslexikon.com