Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Kameke

von


»Kameke.  Evangelisch. - Pommerscher Uradel, der seinen Namen angeblich von dem Orte Cameke (1263 Kamik genannt, vergl. Pomm. Urk.-Buch, Band I, S. 196) auf der Insel Usedom führt, mit Peter miles de Kamik 1298 urkundlich (s. Pomm. Urk.-Buch, I, S. 191) zuerst auftritt und später in 2 Stämmen erscheint, deren Zusammenhang nicht näher feststeht. - Wappen: In Rot ein rechtsgekehrter silberner Steinbockskopf samt Hals.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken 3 gestürzte silberne Sauspieße.«  (S. 294, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 31. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Kameke (1740)

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1921, 398; 1923, 354; 1928, 265; 1932, 294
Jahrbuch des Deutschen Adels - II, 166 (Stammreihe)




© adelslexikon.com