Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Ingenhaeff

Freiherren von


»Ingenhaeff.  Katholisch. - Jülichscher Uradel, der mit Sander Ingenhove 1383 urkundlich (Schuldbrief, abgedr. bei Fahne, Gesch. der köln.-jülich. und berg. Geschlechter, Teil I, S. 187/88) zuerst erscheint und siegelt.  Die Stammreihe beginnt mit Ludolf von Ingenhaeff, um 1550 auf Bärenkamp (in den älteren Urkunden „zum Beerencamp“), Herzogtum Kleve. - Großherzoglich hessische Anerkennung und Bestätigung des Freiherrenstandes Darmstadt 9. April 1840 (für Silvio Freiherrn von Ingenhaeff). - Wappen (Stammwappen): In Rot ein silberner Schrägrechts-Balken, begleitet von 2 aufwärts-schreitenden silbernen Leoparden.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken ein sitzender silberner Löwe.«  (S. 233, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 80. Jg. 1930)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1930, 233
Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1909, 311
Jahrbuch des Deutschen Adels - II, 105 (Stammreihe)




© adelslexikon.com