Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

« zurück

Hohenzollern

Fürsten von

Burggrafen zu Nürnberg, Grafen zu Sigmaringen und Veringen


»Hohenzollern.  Katholisch. - Stammvater: Friedrich Graf von Zollern, Burggraf von Nürnberg 1205-1251. - Belehnung mit der Grafschaft Sigmaringen und Veringen 1534; Teilung in die Linien Hechingen (erloschen 3. Sept. 1869), Haigerloch (erloschen 1601) und Sigmaringen 1576; Reichsfürst (primog.) 28. März 1623; Aufnahme in das Reichsfürstenkollegium 30. Juni 1653; Ausdehnung des Fürstenstandes auf alle Nachkommen 9. Juli 1692; Abtretung der Fürstentümer Hohenzollern-Hechingen und Hohenzollern-Sigmaringen an Preußen 7. Dezember 1849; preußische Verleihung des Prädikats „Hoheit“ (primog.) Charlottenburg 20. März 1850; Annahme der vereinfachten Bezeichnung Fürst von Hohenzollern (nach Erlöschen der Hechinger Linie im erbberechtigten Stamme) durch den Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen 3. September 1869 (s. o.). - Die Nachgeborenen führen den Namen Prinz beziehungsweise Prinzessin von Hohenzollern (Durchlaucht). - - Wappen (Stammwappen): Von Silber und Schwarz geviert.  Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken ein wie der Schild geviertes Brackenhaupt.«  (S. 80 & 76, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)

 

Könige von Rumänien 14. 3. 1881



abstammende Häuser: Rumänien, Rothenburg (1850), Zollern

Literatur: Gothaischer Genealogischer Hofkalender - 1922, 70, 341; 1923, 69, 301; 1924, 73, 301; 1925, 76, 308; 1926, 71, 313; 1927, 69, 311; 1928, 69, 318; 1929, 77, 364; 1930, 78, 365; 1931, 80, 370; 1932, 80, 373
Isenburg's Europäische Stammtafeln - I, 153, 155, 156
Europäisches Genealogisches Handbuch - 1800, I, 386




© adelslexikon.com