Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Hake

von


»Hake (Hacke).  Evangelisch. - Mittelmärkischer Uradel, der mit dominus Hake, miles de Lebus, 15. Juli 1325 urkundlich (s. Riedel, Cod. dipl. Brandenb. I, 23, Nr. 27) zuerst erscheint, besonders im Teltow und Havellande im 14. Jahrhundert weitverbreitet auftritt und sich in 2 Stämme teilte, deren Stammväter, Hans auf Machnow und Achim auf Bornim und Dallgow, Brüder waren. (Vergl. Lehnbrief vom 17. Febr. 1435 [s. Riedel, Cod. dipl. Brandenb. I, 11, S. 339]).  Ein dritter Stamm ist 1801 erloschen.  Erbschenken der Kurmark Brandenburg seit 1616. - Wappen: In Silber 3 (2, 1) aufgerichtete, abgewendete, schwarze Haken.  Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken ein aufgerichteter, silberner Nagel zwischen 2 gestürzten, abgewendeten, schwarzen Haken.«  (S. 325, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 28. Jg. 1929)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1922, 302; 1924, 301; 1929, 325
Jahrbuch des Deutschen Adels - I, 764




© adelslexikon.com