Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Eltz-Rübenach

Freiherren und Edle Herren von und zu


»Eltz.  Katholisch. - Moselländischer Uradel mit der Stammburg Eltz im Kreis Mayen, der mit Rudolfus 1150-57 urkundlich (Mittelrhein. Urk.-Buch I, 599, 657) zuerst erscheint, welcher von der Burg Eltz den Namen annahm und dessen Stammreihe mit Petrus nobilis vir dominus de Elze 1210-59(63?), wahrscheinlich ein Sohn des Elias, 1194, beginnt; Erwerb von den zur Vogtei Rübenach gehörigen Gütern 1312. - Bestätigung des Herrenstandes und Verleihung des Titels „Edler Herr“ Linz 19. Juni 1646 (durch Kaiser Ferdinand III. für Hugo Friedrich zu Eltz, Domdechanten in Trier); preußische Anerkennung des Freiherrenstandes laut Ministerial-Reskript 20. Juni 1827 (für Emmerich Joseph Freiherrn von Eltz zu Wahn). - - Wappen (Stammwappen): Geteilt; oben in Rot ein wachsender zweischwänziger silberner Löwe, unten Gold ohne Bild.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-goldenen Decken der Löwe wachsend zwischen mit silbernen Herzen bestreutem offenem roten Fluge.«  (S. 112, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 80. Jg. 1930)



abstammende Häuser: Eltz gen. Faust von Stromberg

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1928, 140; 1930, 112




© adelslexikon.com