Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Eichendorff

Freiherren von


»Eichendorff.  Magdeburgischer Uradel, der mit Conradus de Eikendorp 21. April 1237 urkundlich (Staatsarchiv Magdeburg, Halberst. Domin. 53, abgedr. im Urk.-Buch der Stadt Halberstadt 7a 35) zuerst erscheint. - Mährisches Inkolat 12. Dezember 1655; mährischer alter Ritterstand Brünn 13. März 1657; böhmischer alter Herren- und Freiherrenstand Wien 10. März 1679 (sämtlich für Hartwig Erdmann von Eichendorff, Herrn auf Deutsch-Krawarn, Kauthen, Wrbkau, Schlesien, und Sedlnitz, Mähren). - Wappen (Stammwappen): In Rot schrägrechts ein abgehauener Ast mit 2 goldenen Blättern oben und unten, zwischen denen je eine goldene Eichel.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-goldenen Decken ein geschlossener roter Flug, belegt mit dem Schildbild.«  (S. 142, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 82. Jg. 1932)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1928, 135; 1932, 142
Verzeichnis der Wappenbriefe und Adelsdiplome in den böhmischen Saalbüchern - 1900, 163




© adelslexikon.com