Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Bussche-Ippenburg

Freiherren von dem


»Bussche.  Evangelisch. - Osnabrückischer Uradel, der mit Dominus Everhardus de Busche 1225 urkundlich (Wilmans Urk.-Buch, Band III, Nr. 1712) zuerst erscheint und dessen Stammreihe mit Albert 1341 beginnt. - Preußische Genehmigung zur Führung des Freiherrentitels Bad Gastein 21. Juli 1884 (für das Gesamtgeschlecht). - Wappen (Stammwappen, ältestes Siegel von 1341): In Silber 3 (2, 1) mit den Schneiden rechts-gekehrte rote Pflugschare.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-silbernen Decken 2 geschrägte, mit den Schallöffnungen aufwärts und auswärts gestellte, je mit 3 roten Bändern dreimal umwundene silberne Jagdhörner.«  (S. 83, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 82. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Bussche-Münch, Bussche-Ippenburg gen. von Kessell, Bussche-Haddenhausen, Bussche-Lohe, Bussche-Hünnefeld, Bussche-Streithorst

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1912, 105; 1914, 111 (Stammreihe); 1928, 71; 1932, 83




© adelslexikon.com