Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Bentheim-Tecklenburg

Fürsten zu

Grafen zu Tecklenburg und Limburg


»Bentheim (des Stammes von Götterswick). Reformiert. - Rheinisches edelfreies Geschlecht, das mit Everwinus de Gotterswich (Götterswick in Götterswickerhamm, Reg.-Bez. Düsseldorf) 1191 urkundlich (Staatsarchiv Düsseldorf, Clevisches Kopiar des 14. Jahrh., fol. 18) zuerst erscheint; Evervinus nobilis vir de Gotirswich tritt 22. April 1256 urkundlich (Orig. im Staatsarchiv Düsseldorf, abgedr. bei Lacomblet, Urk.-B. f. d. Gesch. des Niederrheins, Band II, Nr. 425) auf; Graf von Bentheim (s. II. Linie) 1421 infolge der Ehe des edelfreien Herrn Everwin von Götterswick, + nach 1371, mit Hadwig, * vor 13. Mai 1317, + nach 1371, des Grafen Johann von Bentheim a. d. H. der Grafen von Holland, + 30. Oktober 1421, Schwester und Erbin; Herr zu Steinfurt (s. II. Linie) 1421 beziehungsweise 1432; Erbvereinigung zwischen Bentheim und Steinfurt 19. März 1487; Herr zu Wevelinghoven 1492 und 1513 infolge der Ehe des Grafen Arnold von Bentheim-Steinfurt mit Katharina von Gemen; Graf von Steinfurt Worms 26. April 1495 (für Everwin II. Grafen von Bentheim und Herrn von Steinfurt); Erwerbung von Tecklenburg (Reg.-Bez. Münster; Grafschaft Tekeneburg 1129) und der Herrschaft Rheda (s. u.) infolge der Ehe (13. Febr. 1553) Everwins III. Grafen von Bentheim, * 1536, + 19. Februar 1562, mit Anna Gräfin von Tecklenburg a. d. H. Schwerin, * 5. Juli 1532, + 23. August 1582; Erwerbung der Hoyaschen Ämter (s. u.) Ucht und Freudenberg 1583 infolge der Erbvereinigung zwischen Tecklenburg und Hessen-Kassel 20. April 1575; Anfall der Neuenahrschen Erbgüter (Grafschaft Hohen-Limburg, Herrschaften Helfenstein, Lennep, Alpen, Erbvogtei Köln) 1589 und 1602 infolge der Ehe (1573) des Grafen Arnold II. von Bentheim, * 11. Oktober 1554, 11. Januar 1606, mit Magdalena Gräfin von Neuenahr, * 1548, + 23. Dezember 1626; Besitzteilung 27. Oktober 1609 unter den Söhnen Graf Arnolds II., Grafen von Bentheim-Tecklenburg, Steinfurt und Limburg, Herr zu Rheda, von denen zwei die folgenden Linien stifteten. - Wappen (Stammwappen): In Rot 17 (4, 5 [1/2, 3, 1/2] 4, 3, 2, 1) goldene Münzen. Auf dem Helme mit rot-goldenen Decken ein wie der Schild bezeichneter rot-bekleideter Mohrenrumpf mit goldenem Kragen und gold-gestulpter roter Spitzmütze mit goldener Quaste.«  (S. 160, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)



abstammende Häuser: Bentheim und Steinfurt, Bentheim-Tecklenburg-Rheda

Literatur: Gothaischer Genealogischer Hofkalender - 1930, 156; 1931, 160; 1932, 160
Isenburg's Europäische Stammtafeln - IV, 43, 45




© adelslexikon.com