Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Trützschler

von


»Trützschler (Trützschler von Falkenstein).  Evangelisch. - Vogtländischer Uradel, der bereits um 1122 (vergl. Limmer, Urkundliche Gesch. des Vogtlandes, Band I) zuerst erwähnt wird und mit Hilprant Truezeler zu Straßberg bei Plauen 1284 urkundlich (vergl. v. Mansberg, Erbarmanschaft Wettin. Lande, Band I) erscheint.  Die Stammreihe beginnt mit Conrad, + 1322; Hans Troczeler, + vor 1412, wurde 20. Januar 1400 mit der Vogtei Falkenstein belehnt, nach welcher der Beiname angenommen worden ist. - Wappen: In Gold ein schwarzer Schrägrechts-Balken.  Auf dem Helme mit schwarz-goldenen Decken ein schwarz-bekleideter Mannesrumpf zwischen offenem, je mit schwarzen Schrägbalken belegtem goldenen Fluge.«  (S. 522, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 30. Jg. 1931)



abstammende Häuser: Trützschler zum Falkenstein, Zedlitz und Trützschler

Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil A - 1926, 718; 1931, 522
Jahrbuch des Deutschen Adels - II, 881 (Stammreihe)




© adelslexikon.com