Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Schönberg (1897)

Freiherren von


Siehe: Schönberg



»Schönberg.  Katholisch. - Uradel, der (seiner Überlieferung nach aus dem thüringischen Osterlande eingewandert ist, wo zuerst Hugo de Schonenberc 1166-87 urkundlich erwähnt wird) in der Mark Meißen mit Sifridus de Schonenberc 28. März 1282 urkundlich (sächs. Haupt-Staatsarchiv Dresden) die nachweisbare Stammreihe beginnt und dort auch seinen ältesten Besitz in der Burg Schönberg, jetzt Roth-Schönberg, nordwestlich von Wilsdruff bei Dresden, hat (Urk. des sächs. Haupt-Staatsarchivs Dresden von 1307; vergl. Fraustadt und Bernhard von Schönberg, Gesch. des Geschlechts von Schönberg Meißnischen Stammes, Leipzig 1878, Giesecke u. Devrient, 2 Bände). - Königlich sächsischer Freiherr Dresden 18. Juni 1897 (für Ferdinand Kaspar Adolf Dam von Schönberg, nachdem derselbe bereits Dresden 15. Nov. 1893 die Königlich sächsische Genehmigung zur Führung des Freiherrentitels in außerdeutschen Staaten erhalten hatte). - Wappen (Stammwappen): In Gold ein von Rot und Grün geteilter Löwe.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-goldenen Decken ein roter Löwenrumpf.«  (S. 490, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 80. Jg. 1930)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1922, 771; 1926, 637; 1928, 592; 1930, 490




© adelslexikon.com