Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Pelikan von Plauenwald (1882)

Freiherren


Siehe: Pelikan von Plauenwald



»Pelikan von Plauenwald.  Katholisch. - Österreichischer Adel mit „von Plauenwald“ laut Allerhöchster Entschließung 22. Januar, Diplom Wien 13. Juni 1836 (für Josef Pelikan, K. K. Major im Inf.-Regiment Nr. 57); österreichischer Freiherr Wien 22. Februar 1882 (für dessen Sohn Anton Hermann Ernst Pelikan von Plauenwald, K. K. Vizepräsidenten und niederösterreich. Finanz-Landesdirektor). - Wappen (1882): In Silber ein schmaler roter Balken, oben begleitet von 2 gekreuzten blanken Schwertern mit schwarzen Griffen, eine brennende Granate einschließend, unten 8mal schrägrechts blau-gestreift.  Freiherrenkrone und 2 gekrönte Helme; auf dem rechten mit rot-silbernen Decken 5 blaue Straußenfedern, auf dem linken mit blau-silbernen Decken ein natürlicher Pelikan mit erhobenen Flügeln.« (S. 366, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 81. Jg. 1931)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1931, 366
Alt-Österreichisches Adels-Lexikon - I, 228




© adelslexikon.com