Name:



ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Kuefstein

Grafen von

Freiherren zu Greillenstein und Spitz


»Kuefstein.  Katholisch. - Vermutlich nach Kufstein in Tirol benanntes, mit den dort seit dem 12. Jahrhundert (Sigihart de Kuofstein, 1180 [Mon. Boica VII, 440]) vorkommenden de Kuofstein stammesgleiches Geschlecht, das mit Jakob Kuoffstainer, 18. Oktober 1407 (Archiv-Berichte aus Nieder-Österr. I, 56) zuerst in Nieder-Österreich beurkundet ist und die sichere Stammreihe beginnt.  Erwerb der Veste Feinfeld 1414, von Greillenstein 1534. - Freiherr zu Greillenstein und Spitz Prag 2. Februar 1602 (für Johann Georg Kuefsteiner, Herrn zu Spitz); Oberst-Erblandsilberkämmerer in Österreich ob und unter der Enns 25. Juni 1624; Verleihung des Prädikats „Wohlgeboren“ Wien 20. September 1627; böhmisches Inkolat 1645; ungarisches Indigenat 1647; Reichsgraf mit Wappenbesserung und „Hoch- und Wohlgeboren“ 13. Februar 1637 (unausgefertigt wegen Ablebens Kaiser Ferdinand II., + 15. Febr. 1637) (für das Gesamtgeschlecht); erneuert Ebersdorf 7. September 1654 und Wien 18. Februar 1709; Landmann von Steiermark 1658 und 22. Mai 1737; Fideikommißstiftung 4. April 1699; Herrenstand in Mähren 1725; Landmann von Kärnten 1736; Aufnahme als Personalist in das schwäbische Reichsgrafenkollegium (wegen Hohenkräen) 1737; Landmann in Krain 14. Juni 1737, in Görz 3. Juli 1737, in Tirol 1739; Prädikat „Erlaucht“ (primog.) 13. Februar 1829; erbliches Mitglied des Herrenhauses des ehemaligen österreichischen Reichrats 18. April 1861. - Die Nachgeborenen führen den Namen Graf beziehungsweise Gräfin von Kuefstein. - Wappen (Stammwappen): In Rot auf goldenem Dreiberg ein nackter gold-gekrönter Mohr, der in der Rechten ein Schwert hält.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken der Mohr zwischen 2 von Silber und Rot überreck-geteilten Adlerflügeln.«  (S. 214, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)



Literatur: Gothaischer Genealogischer Hofkalender - 1922, 154; 1923, 173; 1924, 173; 1925, 178; 1926, 181; 1927, 179; 1928, 182; 1929, 207; 1930, 209; 1931, 213; 1932, 214
Europäisches Genealogisches Handbuch - 1800, II, 52


 






© adelslexikon.com