ADELSLEXIKON.COM

Lexikon des historischen Adels 1648-1918

Name:



 Adelslexikon

   (Suche nach Namen ohne Titel)

 

 
« zurück

Hefner

von

(erloschen)


»Hefner.  (Im Mannesstamme erloschen).  Katholisch. - Das Geschlecht stammt aus Franken und kam später nach der oberen Pfalz und Augsburg. - (Wappenbrief 28. Februar 1583 [vom Hofpfalzgrafen Freiherrn Voehlin von Frickenhausen für die Brüder Hans Wilhelm und Hans Melchior Heffner]).  Die Stammreihe beginnt mit Hans Christoph Melchior Heffner, um 1700 Markt- und Umgeldschreiber in Floß, Oberpfalz. - Kurpfalzbayerischer Adel 3. Mai, Diplom . . 30. Juni 1787 (für Hans Christoph Hefner, pfalzneuburg. Pflegskommissar in Heideck und Hilpoltstein). - Wappen (1787): Durch einen blauen Querstrom geteilt; oben in Silber ein wachsender Mann mit goldenem Rocke, roten Aufschlägen und roter Leibbinde, auf dem Haupte einen goldenen Stulphut, in der Rechten ein Winzermesser, in der Linken eine blaue Weintraube mit 2 grünen Blättern haltend, unten von Gold und Silber senkrecht gerautet.  Auf dem Helme mit rechts rot-goldenen, links blau-silbernen Decken der Winzer wachsend.«  (S. 351, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 22. Jg. 1930)

 

[bayerische Immatrikulation 28. 7. 1813]



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser Teil B - 1910, 280 (Stammreihe); 1920, 370; 1930, 351
Brünner Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser - 1877, 342 (Stammreihe); 1882, 141; 1886, 178 (Stammreihe); 1892, 131
Siebmacher's Großes und allgemeines Wappenbuch - II, I, 83
Stammbuch des blühenden und abgestorbenen Adels in Deutschland - II, 126


 






© adelslexikon.com