Name:

ADELSLEXIKON.COM

Genealogisch-historisches Adelslexikon 1648-1918

 Adelslexikon

   (1918 blühender Uradel und Grafen vollständig)

 

« zurück

Glaubitz und Altengabel

Freiherren von


»Glaubitz und Altengabel.  Katholisch. - Uradel mit gleichnamigem Stammsitz bei Langenberg an der Elbe, der aus Meißen Ende des 13. Jahrhunderts nach Niederschlesien und der Grafschaft Glatz kam und mit Berthold von Glaubitz 18. März 1275 urkundlich (sächs. Haupt-Staatsarchiv Dresden, Orig. Nr. 850) zuerst erscheint; in der Grafschaft Glatz tritt das Geschlecht mit Ritter Otto von Glubos 5. Januar 1316 urkundlich (cod. dipl. Siles. 18, Reg. 3551) zuerst auf; Herren der Stadt und Herrschaft Mittelwalde und Burggrafen auf dem Karpenstein (Burg bei Landeck, Belehnung durch König Johann von Böhmen laut Lehensrevers vom 14. Februar 1346); im Fürstentum Glogau mit Heinrich von Gluboczk 5. März 1302 urkundlich (a. a. O., 16, Reg. 2700) nachgewiesen, dort  bereits im 15. Jahrhundert in zwei gesonderten Stämmen mit Wappenvarianten erscheinend, deren Zusammenhang nicht näher feststeht.  Die Stammreihe des Stammes Altengabel (Alt-Gabel, Kreis Sprottau) wird auf Balthasar, 1356, zurückgeführt. - Aufnahme in die schwäbische Reichsritterschaft, Kantons Ortenau, Oberkirch 13. Juli 1660 und in die Reichsritterschaft des Unterelsaß Straßburg 22. Februar 1759. - Französische Anerkennung des Freiherrenstandes (Baronats) Compiègne 6. August 1773 (für die Gesamtfamilie). - Wappen a) (Stammwappen, ältestes Siegel vom 21. Februar 1323 und 23. Februar 1326, cod. dipl. Siles. 10, S. 92 und 108): Im Schilde ein rechtsgekehrter Fisch.  b) In Blau ein rechtsgekehrter, quer gelegter silberner Karpfen.  Auf dem gekrönten Helme mit blau-silbernen Decken der Karpfen vor 3 (rot, silbern, blauen) Straußenfedern (ursprünglich 7 abwechselnd silbern und blaue Hahnenfedern). «  (S. 162, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 88. Jg. 1938)



Literatur: Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser - 1928, 222; 1932, 212 (Stammreihe); 1934, 173 (Stammreihe)




© adelslexikon.com